Tags

,

Selbstfahrende Fahrzeuge sollte man sich wirklich komplett anders vorstellen als “Freude-am-Fahren”-Flitzer für Möchtegern-Rennfahrer, die nur widerwillig ihre Hände vom Steuerrad lassen.
Hier ein Gedankenexperiment.
Man nehme eine Euro-Gitterbox, Innenvolumen 80×120 cm (kompatibel mit der einfachen Europalette), 80 cm hoch, belastbar mit bis zu einer Tonne.
Aufgabe: Die beladene Gitterbox von A nach B bringen.
Lösung: Man nehme ein Fahrzeug, das genau das kann: Man stelle sich ein Gefährt vor – nennen wir es Pickidup – das gerade gross genug ist, die Gitterbox in sich aufzunehmen, vielleicht vorstellbar als etwas zwischen Smart und Fiat Panda, indem es darüber fährt, die Box mit Greifarmen von unten etwas anhebt, und fertig ist der Ladevorgang. So fährt es von A nach B, ohne Fahrerkabine, Lenkrad, Cup Holder oder anderen Schnickschnack, und am Zielort lassen die Greifarme die Box auf den Boden sinken, und das Gefährt bewegt sich ohne seine Ladung wieder davon.
Ein solches Fahrzeug – selbstfahrend, elektrisch angetrieben mit vier kleinen Elektromotoren an den vier verstellbaren Rädern – würde keinesfalls schneller als 50 km/h fahren, vielleicht auch nur 40 km/h, deshalb sind dafür auch alle aufgeblasenen ethischen Diskussionen, wen es im Notfall totfährt, irrelevant, und es könnte die gesamte Belieferung von Läden in der Innenstadt übernehmen. Sein Wendekreis wäre winzig (dank der vier verstellbaren Räder könnte es auch seitwärts fahren), vorwärts und rückwärts wären ihm gleich (die Leuchten würden “vorn” auf weiss, “hinten” auf rot geschaltet). Dadurch, dass die Ladung normiert wäre (die Euro-Gitterbox), könnten auch andere Anbieter auftreten, insbesondere wäre es der nächste logische Schritt, im selben Stil etwas grössere Fahrzeuge zu bauen, die eine grössere Menge dieser Boxen aufnehmen und über grössere Distanzen, hin zu Verteilstationen bringen können.
Die Zeit für solche Lösungen ist überreif, und dies sind die Anwendungen von selbstfahrenden Autos, die sich zuallererst, und in dem Moment, in dem der erste Anbieter sie parat hat, durchsetzen werden. Mit ein paar Millionen Startkapital liesse sich da doch was machen, oder?

Advertisements